Die Leiden der Frau T. mit ihrem fotografiesüchtigen Ehemann

January 13, 2017

 

Mein Name ist Frau T. und ich habe einen fotografiesüchtigen Ehemann. Ich möchte anonym bleiben, da mir die ganzen Umstände äußerst unangenehm sind. Alkohol- oder Drogenabhängige haben wenigstens ein paar klare Phasen. Mein Mann leider nicht.

 

Ich will nicht einmal mehr mit ihm verreisen. Zumindest möchte ich mit meinem Mann in keinem Hotel der Welt eine Nacht verbringen. Der Hauptgrund liegt an seiner blöden Fotoserie „Paarverhalten in Hotelzimmern“. Er hat sich vor einigen Jahren vorgenommen in jedem Hotel ein Foto für diese Serie zu schießen (Bsp. siehe oben). Da fahren wir extra in eine schöne Stadt und dann verbringen wir den halben Tag in dem Hotelzimmer, bis endlich das Foto im Kasten ist. Da habe ich wirklich keine Lust mehr drauf.

 

Dann werde ich auch ständig als Fotomodell missbraucht. Er will nur die schönste Frau der Welt fotografieren. Schon klar. Schönste Frau der Welt für den Ars.....Herr T benutzt mich nur um seine neuen Errungenschaften zu testen. Zugegeben ich kann diesen ganzen Kram nicht unterscheiden. Sieht alles irgendwie gleich aus. Wenn er aber dann beim Shooting andauernd von der Schärfe der Bilder schwärmt, weiß ich ganz genau, dass er mich damit nicht meint, sondern sein neues Objektiv. Fummelt er ständig an der Kamera rum und ändert andauernd die Einstellungen, dann er hat sich einen neuen Fotoapparat gegönnt. Dazu kommt noch, dass ich ständig für seine bekloppten Fotoideen herhalten muss. Er hat sonst auch unseren Sohn und unseren Hund für diese Zwecke benutzt, aber die laufen mittlerweile sofort weg, wenn er sich nur in der Nähe einer Kamera aufhält.

 

Vor allem haben wir auch kein Geld mehr für einen schönen Sommerurlaub, da er unsere kompletten Einnahmen für blödes Fotozubehör ausgibt. Wieder campen am Kulkwitzer See (liegt ca. 5 km von unserem Wohnort entfernt), da habe ich keinen Bock mehr drauf. Und wenn er noch einmal mit dem Argument ankommt, dass ein Urlaub in der Nähe von unserem Wohnort nur Vorteile hat, da wir jederzeit nach Hause laufen können falls wir etwas vergessen haben, dann bringe ich ihn um.

 

 

 

 

Jedes Foto, ob simpler Schnappschuss oder einfaches Familienporträt, wird von ihm analysiert und ausgewertet. „Normale“ Familienfotos von uns gibt es leider auch nicht. Nach seiner Meinung muss jedes Foto eine Geschichte erzählen. Wenn ich so etwas höre, dann könnte ich mich übergeben. Am besten gleich auf seine neue Kamera.

 

Aber mein Mann hat bestimmt auch gute Eigenschaften......Leider fallen mir im Moment keine ein.....aber es gibt sie bestimmt....da bin ich mir sicher.....hoffe ich zumindest.

 

 

Lars Timpelan - Hochzeitsfotografie und Kinderfotografie Leipzig

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Fototrends 2017

March 31, 2017

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge